“Und es bewegt sich doch!” – Seminar für Trickfilm-Regisseure von morgen

Vom 7. bis 9. Dezember steht das Rostocker Institut für neue Medien ganz im Zeichen des Trickfilms. Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren lernen in einem dreitägigen Wochenendseminar, eigene Filmchen von der Idee über die technische Umsetzung bis zum fertigen, nachvertonten Streifen zu gestalten. 

Wer noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Nikolausgeschenk für den kreativen Nachwuchs ist, der findet im Kursangebot des Instituts für neue Medien garantiert Inspiration. Wie wäre es zum Beispiel mit einem eigenen kleinen Animations- oder Trickfilm? In dem dreitägigen Wochenend-Seminar unter Leitung des Medienpädagogen Christian Dzubiel wird die Idee vom eigenen Trickfilm Realität. Dabei sind vor allem Fantasie und Kreativität gefragt, um die eigenen Helden zum Leben zu erwecken. Die Grundlagen der technischen Umsetzung und Vertonung werden im Seminar vermittelt, Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Dass filmische Animationstechniken nicht zwangsläufig mit Computern zu tun haben müssen, lernen die Teilnehmer bei der Grundlagenvermittlung. Der eigene Film entsteht in diesem Seminar beispielsweise mit Stift, Schere und Papier oder auch mit kleinen Figuren – so erwachen unter anderem Lego-Männchen und Knetmonster zum Leben. Dabei ist die Gestaltung und Entwicklung der Figuren ebenso Bestandteil des Workshops wie Hintergrunddesign, Filmdramaturgie, Aufnahmetechnik und Nachvertonung.

Der Workshop findet in der Borwinstraße 7, 18057 Rostock statt. Die Anmeldung erfolgt unter anmeldung@ifnm.de oder 0381 20354-0. Zu den Uhrzeiten:

Freitag, 7. 12.: 14 – 20 Uhr
Samstag, 8. 12.: 10 – 18 Uhr
Sonntag, 9. 12.: 10 – 16 Uhr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>